XAC – Swastika in der Mongolei

XAC – Swastika in der Mongolei

XAC – Swastika

Die Mongolei ist voller Swastika Symbole. Sie krönen Zeune, verzieren Türen, sind als Aufkleber an Autos angebracht oder es sind Pflastersteine so gelegt, dass sie ein Hakenkreuz bilden. Auch viele Firmen und Organisationen tragen Hakenkreuze in ihrem Namen oder Logo.

Bedeutung in der Mongolei

Während Du sicherlich eine relativ eindeutige Meinung bezüglich dieses Symbols hast, sehen die meisten Mongolen das Symbol als etwas sehr Positives an – aus ganz unterschiedlichen Gründen. Der Buddhismus, der zur Zeit des Kommunismus unterdrückt war erlebt eine Renaissance und mit ihm die Rückkehr der Symbolsprache. Das Hakenkreuz gehört natürlich auch dazu. Es ist ein Symbol welches für die Eigenständigkeit des Landes und die Rückbesinnung auf kulturelle Traditionen hindeutet. Swastika in der Mongolei ist auch ein Symbol der neu gewonnenen Freiheit.

Andererseits steht das Hakenkreuz auch für eine nationalistische und teilweise rassistische Haltung. Die Rückbesinnung auf eigene Traditionen und größere Religionsfreiheit geht einher mit der weiterhin starken Ablehnung von China und den verrückten Ideen einer Rassenreinheit. Relativ eindeutig ist dies, falls es nicht nur ein Hakenkreuz, sondern eine Hakenkreuzfahne des Dritten Reiches ist. Auch große Hakenkreuztätowierungen und Hakenkreuze auf Autos haben selten einen buddhistischen Hintergrund.

 

Swastika auf der Wand eines Restaurant in Ulaanbaatar

Die mongolische Neonaziszene

Das Symbol ist in der mongolischen Neonaziszene weit verbreitet. Dich möchten wir aber nicht mehr damit nerven – es gibt genügend Artikel in der internationalen Presse darüber. Einen findest Du hier. Natürlich bietet es sich an etwas vorsichtig zu sein im Umgang mit Personen die zu dieser Szene gehören und Leute, die SS-Uniformen tragen rempeln Dich vielleicht auch nicht zufällig an.

Sicherheitsunternehmen

Symbole der NS-Zeit finden sich insbesondere bei Sicherheitsunternehmen wieder – als Gestus der Stärke und Schrecken verbreitend. Neben Hakenkreuzen, die auf Uniformen von Sicherheitsfirmen weit verbreitet sind, gibt es allerdings auch SS Runen. Häufig haben die Träger dieser Uniformen keine besonders aggressiv rassistische Einstellung – zumindest keine, die sich von der jungen, männlichen Bevölkerung groß unterscheidet.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.