Der mystische Westen

Der mystische Westen

Die Westmongolei

Die Westmongolei ist 1000 Kilometer von Ulaanbaatar entfernt. Auf Grund der großen Entfernung reisen nur wenige Touristen in die Westmongolei. Doch wenn Du genug Zeit mitbringst und auch ein etwas größeres Budget, dann solltest Du Dir die Westmongolei ansehen. Die westlichen Aimags Zavkhan, Uws, Khovd und Bayan Ulgi.

Sehenswürdigkeiten im Westen der Mongolei

Hier gibt es wilde Bergbäche die in vergletscherten Gebirgszügen entspringen. Die höchsten Erhebungen der Mongolei die an 4000 Meter heranreichen liegen im Grenzgebiet zu China und Russland und nur Kilometer von Kasachstan entfernt.

Geburtsstätte der Weltsprachen

Das sagenumworbene Altaigebirge ist der Geburtsort der Altaisprachen. Manche Wissenschaftler sprechen von einer Altai-Sprachfamilie die die Türkischen Sprachen in Zentralasien, das Mongolische, Tungusische im Norden und Koreanisch und Japanisch im Osten beinhaltet. Geografisch ist dieses Türkische, Mongolische und Tungusische Sprachgebiet eines der größten der Welt. Es umfasst die Hälfte der asiatischen Fläche.

Nicht zuletzt durch die mongolischen Eroberungszüge haben sich Tatarische, Mongolische und Türkische Sprachen bis nach Bulgarien und der Krim im Westen ausgebreitet. Im Norden gibt es Turksprachen bis zum Polarmeer: Das Jakutische zum Beispiel. Diese Sprachvielfalt und historische Bedeutung kann noch heute in der Altairegion besucht werden.

Prähistorische Zeichnungen

Herrliche prähistorische Felsenzeichnungen zeigen, dass die Gegend schon seit Jahrtausenden bewohnt war. Sie erlauben einen Einblick in das prähistorische Leben der Menschen in der Region. Am besten kann man diese Zeichnungen in Khovd in der Nähe der Stadt betrachten.

Landschaft und Tiere der Westmongolei

Ausgedehnte Sanddünen und große Seen zeichnen die Landschaft der Westmongolei aus. Der Uws See ist einer der Flächengrößten Seen der Mongolei und ein Naturschutzgebiet für Vögel. Im Westen jagen die Kasachen zu Pferde und mit ihren berühmten Adlern. Ein Adlerjäger zu werden bedarf jahrelanger Erfahrung und Übung. Die raue Landschaft und die majestätischen Adler werden auch immer wieder von Scheichs und Emiren aus der arabischen Welt bewundert. In den Bergen gibt es Wölfe und Bären.

In dieser rauen Natur und schier unendlicher Weite hat auch die Kultur eine Blüte erlebt, im Zusammenspiel der unterschiedlichsten Sprachen, Religionen und Völker. Moslemische Kasachen, die kleine Minderheit der Tuwiner, vereinzelte Khalkha Mongolen und weitere Volksgruppen leben in der Westmongolei.

Gastfreundschaft in der Mongolei – am Besten im Westen!

Außerhalb der Städte sind Touristen sehr selten. Wenn Du den Weiten Weg findest, dann wirst Du herzlich willkommen geheissen. Viele Nomaden werden Dich freundlich aufnehmen – auch wenn Du ohne Guide unterwegs bist und diese nicht kennst. Als kleine Gastgeschenke bieten sich unter anderen Obst aus den Städten an, zum Beispiel saftige Wassermelonen, Äpfel und Birnen. Die Nomaden, egal ob Kasachen, Khalkhmongolen oder andere freuen sich Dich auf einen Tee mit Gebäck einzuladen.

Wer Übernacht bleibt kann natürlich ein kleines Geldgeschenk machen. Anders als in der Gegend von Ulaanbaatar (Terelj) oder der Gobi wo hunderte Touristengruppen auf Nomaden treffen, die sich wirtschaftlich auf Touristen eingestellt haben, herrscht hier echte Neugierde, Unbeholfenheit auf Seiten der Touristen und Nomaden und in den meisten Gers ein freundlicher Empfang.

Sollte man von Hunden angebellt werden oder einfach kein Platz in der Jurte sein, so sollte man einfach weiterziehen. Nicht überall ist man willkommen oder ist genug Platz, aber man muss sich auch keine Sorgen machen etwas zu finden.

Die Sprachvielfalt kann auch für mongolische Guides eine Herausforderung sein – wobei das Standardmongolisch von den meisten gesprochen wird.

Kulturelle Höhepunkte der Westmongolei

Kulturell hat die Westmongolei viel zu bieten: Das kulinarische Angebot ist etwas vielfältiger mit dem Kasachischen Einfluss und den großen Seen in der Region. Zudem ist die Westmongolei die Hochburg des Kehlkopfgesangs. Wenn Du in Khovd bist, so kannst Du dort in das Theater gehen und fragen, ob es eine Veranstaltung gibt.

Erlebe die Freiheit in der Mongolei

Hier kannst Du die Freiheit erleben, die nur noch wenige Orte der Welt bieten.

Melde Dich zu unserm Reisefieber Newsletter an

* indicates required