Einkaufen

Einkaufen

Die Mongolei ist kein Shoppingparadies

Du willst in der Mongolei einkaufen? Vielleicht Freunden und Verwandten in anderen Ländern eine Freude bereiten? Viel Auswahl wirst Du in der Mongolei dabei nicht haben, wenn Du auf hochwertige, authentische Produkte Wert legst.

Die meisten Produkte müssen in das kleine Land mit nur 3 Millionen Einwohnern importiert werden. Dazu führen die hohen Transportkosten, der kleine Markt und die fehlende Konkurrenz häufig zu relativ hohen Preisen für diese Importprodukte. Nur wenige internationale Marken sind mit offiziellen Geschäften vertreten und ob eine „Gucci“ Tasche für 15 Dollar auf dem Narantuul Schwarzmarkt ein Original ist darf bezweifelt werden.

Also, Einkaufen in der Mongolei ist oft kein Vergnügen! Es gibt aber ein paar interessante und lokale Produkte.

Für einige Nischen lohnt es sich in der Mongolei einzukaufen

Wolle und Filz

Die mongolische Wolle, insbesondere die Kaschmirwolle ist weltbekannt. Der größte Teil der Wolle wird dabei aus der Mongolei nach China exportiert und dort weiter verarbeitet. Lokal gibt es aber auch große und kleine mongolische Firmen, die Kaschmir verarbeiten. Die Stoffqualität der mongolischen Marken kommt oft nicht an die Super180 der chinesischen Hersteller heran. Teilweise kaufen mongolische Marken auch wieder chinesischen Stoff ein, der dann weiterverarbeitet wird. Das Design mongolischer Marken ist oft sehr schön, aussergewöhnlich und es stehen häufig interessante Geschichten hinter den kleinen Labeln.

Die größeren Markennamen, die teilweise auch in Europa bekannt sind sind Gobi, Altai und Blue Sky. Aber es gibt duzende, vielleicht hunderte von Firmen in dem Segment.

Strümpfe aus Kamelhaaren, Yakwolle, Kaschmirschals und weitere Wollprodukte für die Lieben zu Hause sind oft gewählte Geschenke. Filzpantoffel und Kulturbeutel in traditioneller Aufmachung sind weitere interessante Produkte. Zu den Klassikern der mongolischen Produkte gehört auch der Khadagschal.

Kupfer- und Jadegegenstände

Daneben gibt es auch mongolische Schnupftabakdosen aus Jade und Trinkschalen aus Kupfer. Die oft aus Jade hergestellten Schnupftabakdosen sind eines der wichtigsten traditionellen Statussymbole. In der Mongolei werden sie Huurug genannt.

Politiker, die in der Mongolei ihren Besitz offenlegen müssen geben häufig ihre teuren Schnupftabakflaschen an. Es sollte Dich nicht wundern, dass Offshorekonten nicht erwähnt werden.

Getränke und Essen

Neben Textilien gibt es in der Mongolei auch günstige Getränke. Bier und Saft kann eher schlecht transportiert werden, aber eine kleine Flasche Vodka – gut verpackt – kann ein interessantes Mitbringsel sein. Für das kleine Land gibt es erstaunlich viele verschiedene Vodkamarken. Mehrere die sich nach Chinggis Khan benennen, aber auch eine Reihe Designerlabel.

Daneben gibt es auch untypische Produkte wie „Golden Gobi Schokolade“ oder Schokolade und Kekse in der Verpackung, die an ein Ger erinnert.

Seife und Badprodukte – Achtung Blasenbildung

Kaum ein Industriezweig hat sich in den letzten zwei Jahren so stark entwickelt wie mongolisch inspirierte Seifen- und Cremeprodukte. Am interessantesten teilweise wieviele Leute plötzlich „Bath Bombs“ herstellen. Nachdem vor zwei Jahren vor allem Seaberry und Lhamour in der Nische aktiv waren, sind es heute 10-15 kleine Firmen. Seaberry zeichnet sich durch Sanddorn als lokale Zutat aus eigenem Anbau aus. Lhamour hat ein besonders gutes Design. Beide Firmen, sowie die meisten anderen in diesem Bereich werden von jungen Mongolinnen geführt. Khulan, die Leiterin von Lhamour hat viele Jahre in Deutschland gelebt. Weitere Beispiele sind etwa die Firma Hunod wie in diesem Link beschrieben.

In den letzten Monaten gab es erste Anzeichen einer Blasenbildung in der mongolischen Seifenindustrie. Teilweise haben fast alle Aussteller bei Startup Messen ihre Seifenprodukte ausgestellt.

Zigaretten

Zigaretten sind in der Mongolei fast 80% billiger als in den meisten EU Ländern. Wenn Du also diesem Laster anhängst, oder einfach der Onkologie mehr Kunden zuführen möchtest, so greif ordentlich zu. Beachte natürlich die Einfuhrbeschränkungen in vielen Ländern der Welt!

Möbel

Ein kleines mongolisches Möbelstück kann eine Wohnung aufwerten. Insbesondere traditionell gearbeitete Truhen sind gerade noch in einem großen Koffer zu transportieren und ein sehr schönes, aber auch schweres Mitbringsel. Ggf. macht es dabei auch Sinn sich vor Ort nach Logistikern umzuschauen.

 

Was Du nicht kaufen solltest

Wie in anderen Ländern der Welt kannst Du Dir auch in der Mongolei Schlüsselanhänger und Plastiksouvenirs kaufen. Warum nur wenn es so gute Alternativen gibt!? Halte Dich am besten von normalen Souvenirläden fern – außer für die dortigen Filzprodukte lohnt es sich kaum.

 

Wichtiger Hinweis

Beachte auf jeden Fall, dass es wie fast überall auf der Welt verboten ist antike und historische Gegenstände auszuführen und informiere dich auch über andere rechtliche Bestimmungen. Darüberhinaus ist ja auch die Einfuhr von Lebensmitteln, Alkohol und Tabak in vielen Ländern stark reglementiert.

Große Kaufhäuser

Falls Du Dich für Luxusgüter interessierst oder es einfach interessant findest, dass es auch in Ulaanbaatar einen LV shop gibt, so schau in den folgenden Malls:

Central Tower

Außenansicht auf Central Tower neben dem Sukhbaatar Platz
Central Tower – In den unteren Geschossen existieren einige Luxusgeschäfte

Shangri La

Einkaufen in der Mongolei - Shangri La
Shangri La Einkaufszentrum

Das Ikh Delguur (State Department Store)

State Department Store im Zentrum Ulaanbaatars
State Department Store Ikh Delguur

Ulaanbaatar Department Store

 

Melde Dich zu unserm Reisefieber Newsletter an

* indicates required