Wohnungen

Wohnungen

Wohnungen in der Mongolei

Falls Du mehrere Tage oder sogar Wochen in Ulaanbaatar, Darkhan oder Erdenet verbringen möchtest kann es  sinnvoll sein sich eine eigene Wohnung zu mieten. Falls Du länger in der Mongolei bleibst ist eine eigene Mietwohnung natürlich die beste Möglichkeit.

Wohnungen in der Mongolei sind meist Plattenbauten, oder andere Bauten noch aus kommunistischer Zeit und dementsprechend ohne Aufzug. Neuere Gebäude haben teilweise eine schlechte Bausubstanz, von den Luxuswohnungen einmal abgesehen. Du solltest darauf achten, dass das Gebäude gepflegt aussieht und in einer guten Lage ist. In anderen Worten: Unmittelbar im Stadtzentrum, z.B. an der Seoulstraße sind die Gebäude oft in einem guten Zustand, nördlich des Tengis Kinos oder auch im 3.4. Bezirk ist dies manchmal nicht der Fall.

Wohnungsmiete

Auch in guter Lage in Ulaanbaatar gibt es für Langzeitmieter momentan sehr attraktive Möglichkeiten. Vermieter gibt es viele und die Mieten sind im Keller. Mietpreise von nur rund 400 Euro im Monat für eine schöne aber alte Zweizimmerwohnungen im Stadtzentrum Ulaanbaatars sind normal. Moderne 2-3 Zimmer Wohnungen in der Stadtmitte in den besten Wohnhäusern mit Aufzug etc. schlagen dagegen mit ca. 1000-1500 Euro zu Buche. Es gibt also immer noch ein ziemliches Preisgefälle.

Allerdings wollen viele Vermieter auch mehrere Monate im Voraus die Miete haben. Oft handelt es sich um Jahresmietverträge und es müssen mindestens ein Quartal auf einmal bezahlt werden. Zudem fällt eine Kaution an.

Nebenkosten sind oft in der Miete abgegolten. Sie sind im Vergleich zu Europa auch sehr gering. Es handelt sich um ca. 25-40 Euro für Strom, Wasser, Abwasser und Gebäudemanagement für alte Wohnungen und ca. 50% teurer für neue Wohnungen.

In Darkhan und Erdenet gibt es schöne zwei Zimmer Wohnungen schon für etwa 200 Euro im Monat – wenn man bereit ist mehrere Monate zu mieten. Auch in anderen Städten liegen die Preise in dieser Größenordnung, jedoch ist es auch dort schwierig etwas zu finden.

Kurzfristige Vermietungen

Auch entwickelt sich ein kleiner Markt an Wohnungen für sehr kurzfristige Vermietungen von wenigen Wochen oder sogar nur Tagen für 40-50 Euro am Tag oder 200 in der Woche. Airbnb ist dabei natürlich ein führender Anbieter. Insbesondere bei Kurzfristvermietungen gibt es natürlich eine starke Saisonalität. Von Juni bis Ende August sind viele dieser Wohnungen ausgebucht, während es Anfang des Jahres oft relativ leicht ist ein Zimmer zu finden. Eine Mietwohnung kann somit eine gute Alternative im Vergleich zu einem Hotel oder Hostel sein.

 

Melde Dich zu unserm Reisefieber Newsletter an

* indicates required