Reiten

Reiten

Mongolische Pferde

Die mongolischen Pferde sind kleiner und langsamer als hochgezüchtete Pferde auf der Hong Kong Rennbahn – aber die Pferde haben gelernt sich durch den kalten mongolischen Winter zu tragen und an der Seite der Nomaden mit zu leben. Die Pferde haben ihre Reiter allerdings durch Asien bis in Gebiete getragen, die heute Vietnam, Deutschland und Ägypten sind. Die Pferde sind kleiner aber Du kannst Dich auf sie verlassen. Reiten ist kein Hobby für Reiche sondern jeder auf dem Land reitet.

Mongolische Pferde in Deutschland

Die mongolische Pferde sind bisher kaum nach Europa gekommen. Ein Gestüt hat einige Abenteuer unternommen um mongolische Pferde nach Europa zu holen. Hier kannst Du mehr nachlesen. Sie verschmelzen mit der Landschaft und haben die mongolische Musik und Tanz beeinflusst.

Reiten in der Mongolei

Du kannst in der Mongolei die Freiheit geniessen und mit Pferden über die Steppen ziehen. Pferde sind einfach bei Mongolen zu mieten. Falls Du  in einer organisierten Touristengruppe bist so wird es Dich 20,000 in einer Stunde kosten. Wenn Du etwas abseits der normalen Gegenden ein Pferd leihen möchtest, so wird es deutlich billiger. Du kannst in einer kleinen Gruppe oder alleine die Gegend erkunden – sollte sich aber immer den Gefahren bewusst sein. Die Pferde sind eher klein, aber trotzdem kann es gefährlich werden abgeworfen zu werden. Du solltest also immer in der Gruppe besprechen, was im Falle eines Unfalls passieren soll.

Nicht nutzen solltest Du die mongolischen Holzsattel. Besser Du nimmst einen ordentlichen, europäischen Sattel.

Reiten auf anderen Tieren

Das Pferd ist das Lieblingstier der Mongolen, aber es wird auch auf Kamelen geritten und in manchen Regionen spielen auch Rentiere und Yaks eine Rolle. Kamele zu reiten ist angenehm, allerdings sind diese sehr groß. Daher wird es gefährlich wenn Du runterfällst. Rentiere reiten nur die Völker um den Khuvsgulsee.

Gewöhnungsbedürftig sind die traditionellen mongolischen Sattel aus Holz. Bleib besser gleich bei Europäischen Satteln 😉

Reiten Extrem

Wenn Du ein Abenteurer bist und keine Gefahr scheust, so kannst Du Dir mal das Mongol Derby anschauen. Das nötige Kleingeld von ca. 15,000 Euro solltest Du auch mitbringen. Unfälle kommen auf vielen Reitreisen vor doch die Extreme von Mongol Derby machen Verletzungen wahrscheinlicher.

Polo in der Mongolei

Auch beim Polo gibt es immer wieder derbe Verletzungen. Die Poloszene ist noch klein aber durchaus im Kommen. Du kannst Dir hier ein Video darüber ansehen.

Melde Dich zu unserm Reisefieber Newsletter an

* indicates required