Mongolische Musik

Mongolische Musik

Die Mongolische Musik

Die mongolische Musik ist ein besonderes Erlebnis für Besucher der Mongolei! Die Mongolen versinnbildlichen darin ihre Naturerlebnisse und Singen über ihre Mütter, Frauen und das Leben auf dem Land. Es hat sich eine eigene Verhaltensweise herausgebildet und so sind manche Instrumente typischerweise Fraueninstrumente oder Männerinstrumente.

 

Kehlkopfgesang

Kehlkopfgesang erleben

Wir können Dir nur empfehlen den Kehlkopfgesang kennen zu lernen. Auf mongolisch wird dieser Gesang Khomii genannt. Der Kehlkopfgesang gehört zu den typischen Gesängen der Mongolei und wird insbesondere in der Westmongolei gepflegt. Seit Jahrhunderten wird diese Tradition weitergegeben und es gibt wohl einige Tausend Sänger in der Mongolei.

Der Sänger produziert ein Schwingen im Kehlkopf welches gleichzeitig hohe und Tiefe Töne hervorruft. Diesen Gesang zu beschreiben ist fast unmöglich da er so fremd klingt. Viele glauben, dass es sich um ein technisches Hilfsmittel handelt – doch dem ist nicht so. Neben tiefen Tönen produziert der Sänger im Kehlkopf auch Obertöne und kann so vielstimmig singen.

Kehlkopfgesang mit moderner Musik

Immer häufiger wird der mongolische Khomii (Homii) Gesang auch mit moderner Musik verbunden. Dabei werden musikalische Elemente aus Rock und Elektromusik übernommen und auch die Texte sind oft eine Symbiose von modernen Einflüssen und traditionellen Beiträgen.

Zorigoo ist dabei einer der bekanntesten Sänger, der auch Deutsch spricht:

Kelhkopfgesang lernen

Vielleicht kannst auch Du den Gesang lernen. Viele Schüler haben allerdings mehrere Monate damit verbracht Khomii zu lernen und bei einigen Menschen ist dies generell nicht möglich. Zudem ist es häufig noch eine Männerdomäne und nur wenige Frauen haben es bisher geschafft einen eigenen Kehlkopfgesang zu entwickeln. Beschäftige Dich auch mit den Gesundheitsgefahren des Obertongesangs.

Musik als Spiegel der Lebensweise mit Pferden

Die Mongolische Volksmusik lebt von ihren Rhythmen, die an die weite Steppe und den Galopp der Pferde erinnern. Zu den lokalen Instrumenten gehört unter anderem die Pferdekopfgeige. Das berühmteste mongolische Seiteninstrument, welches an das Wiehern von Pferden erinnert. Der Kopf der Geige ist dabei aus Holz geschnitzt und in der Form einem Pferdekopf nachempfunden. Hier spielt Steve Morell, ein in Ulaanbaatar lebender Franzose die Pferdekopfgeige:

Die Yaga ist eine Zither mit beweglichen Stegen. Während die Pferdekopfgeige traditionell von Männern gespielt wird, gibt es viele weibliche Yaga Musiker. Die Saiten werden gezupft was zu einem sanften Ton führt. Das Instrument ist relativ groß und somit nicht so leicht über die Steppe zu transportieren, es gehört eher zur Musik in den Siedlungen der Mongolei.

Trommeln sind seit eh und je weit verbreitet und insbesondere für schamanistische Rituale von grundlegender Bedeutung. Die Tuur ist eine einfache, leicht ovale Trommel. Das Geräusch von Trommeln ist insbesondere im Sommer oft an den Rändern Ulaanbaatars, aber auch im Bereich von Khuvsgul zu hören. Mongolen reagieren darauf mit hohem Respekt. Sie wissen, dass es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit im ein Schamanen als Musiker handelt, der damit eine Verbindung in die Geisterwelt herstellen kann.

Mongolische Musik erleben

Mongolische Musik kann man gut in Gercamps und auch in der Hauptstadt Ulaanbaatar genießen. Traditionelle Gruppen spielen oft in Touristenrestaurants wie dem Modern Nomad. Schau Dir, wenn möglich, mongolische Orchestra an, die internationale Filmmusik mit lokalen Instrumenten spielen. In der Oper oder dem Theater in Ulaanbaatar gibt es häufig lohnenswerte Vorstellungen. In anderen Aimagzentren wie Hovd, Zamiin Uud oder Murun sind die Veranstaltungen oft noch traditioneller und richten sich an ein mongolisches Publikum. Für ein paar Dollar gibt es dort Eintrittskarten und Du kannst Dir die Vorführung anschauen. Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es manchmal Vorführungen. Gerne kannst Du auch in Kommentaren noch Informationen dazu anderen Lesern zur Verfügung stellen.

Jazzmusik in Ulaanbaatar

Neben der traditionellen Musik gibt es auch viel Rockmusik und Jazz in der Mongolei. Wichtige Festivals ist das Steppe In für Jazzliebhaber und Playtime für Rock und mehr. In den letzten Jahren hat das Goethe Institut mit dem Goethe Musiklabor der Jazzszene in der Mongolei zu neuem Glanz verholfen. Es entstanden daraus mehrere Nachwuchsbands, die mit internationalen Musikern Bühnenerfahrung gesammelt haben. Neben Festivals kann man auch in UB Jazz auf der Seoulstraße Livemusik erleben.

Jazz in Ulaanbaatar
Jazzkonzert Jazz and Soul in Ulaanbaatar

 

 

 

Melde Dich zu unserm Reisefieber Newsletter an

* indicates required