Liebenswertes – das Beste der Mongolei

Liebenswertes – das Beste der Mongolei

Was die Mongolei so liebenswert macht! Hier das Beste der Mongolei

Die 20 bemerkenswertesten Fakten:

1. Der Nachthimmel: Ein Meer von Sternen

Auf heisse, wolkenlose Hochsommertage folgen kühle Nächte mit unvergesslichen Sternenhimmel. Abseits von Ulaanbaatar stören keine Lampen oder Lichter und die Milchstraße leuchtet als weißes Band von Horizont zu Horizont. Nirgends lässt sich besser die Perseiden beobachten als in der mongolischen Steppe und wo sonst wenn nicht hier wo die stärksten magischen Energielinien zusammenlaufen soll man seine Wünsche ans Universum wenden. Der leuchtendste Sternenhimmel – das Beste der Mongolei.

2. Kehlkopfgesang: Ein Ein-Mann Chor live erleben

Es gibt ein Gehör und Gesang bevor Du zum ersten mal dem Hoomii – dem mongolischen Kehlkopfgesang lauschst, und danach. Nichts wird mehr so sein, wie es vorher war. Am Anfang des Gesangs fragst Du vielleicht gelangweilt: „Wars das nun?“ nur um Momente später voll Unglauben zu fragen: „Wie geht das denn?“. Der mongolische Kehlkopfgesang zeichnet sich durch seine Mehrstimmigkeit aus – und ist vielfältiger als jeder andere Gesang der Welt. Eine Erfahrung die man in der Mongolei machen darf. Auch ansonsten ist mongolische Musik genial – Das Beste der Mongolei.

3. Tanzen wie in Kolumbien

Die Magie und Energie, die in der Mongolei allgegenwärtig ist lässt sich auch im Tanz finden. Traditionell tanzen Mongolische Frauen voller Balance und können mehrere Gefäße auf Kopf und Füßen dabei Balancieren. Die schweren Ringer schwingen ihre Arme nach gewonnenem Tanz und bewegen sich wie Adler durch die Arena. Seit einigen Jahren ist die Mongolei asienweit das Zentrum für Lateinamerikanischen Tanz, für Bachata, Salsa und in den letzten Jahren insbesondere Kizomba (ein Tanzstil welcher in Angola einen Ursprung hat).

 

Mongolische Jurte - Ger genannt
Ger – die mongolische Jurte mit Eingang Richtung Süden

4. Mongolische Sprachgenies

In der Mongolei herrscht nicht der gleiche Druck, der in anderen asiatischen Bildungssystemen steckt. Trotzdem, oder gerade darum gibt es in der Mongolei viele alte, junge, ganz alte und ganz junge Menschen die ohne Akzent Fremdsprachen sprechen, egal ob Deutsch, Englisch, Koreanisch, Türkisch oder Chinesisch und natürlich Russisch. Dabei spielt auch der Sprachunterricht in der Schule eine Rolle aber eine viel größere der spielerische Umgang mit Sprache. Nicht wenige der Menschen die akzentfrei Englisch sprechen haben sich dies über die Jahre mittels mehrstündigem täglichen Serien und Filmkonsum angeeignet und auch Russisch wird zuerst einmal über Filme und Lieder gelernt.

5. Mongolische Malerei: zu Unrecht noch ein Nischenthema

Die Mongolische Malerei hat eine kleine Gruppe an Anhänger gefunden, ist global betrachtet aber noch ein absolutes Nischenthema. Die Ölmalerei ist eine Kunstform welche sich aus den traditionellen buddhistischen Gemälden und den Einflüssen des real-sozialistischen Kunsthandwerks speist und weiterentwickelt hat. Zwar ist es nicht leicht Zugang zu dieser Welt zu finden, aber es lohnt sich für Dich Wege danach zu suchen!

6. Reiten

Die robustesten Pferde kommen aus der Mongolei – sie überleben längere Trockenperioden, eiskalte Winterwinde und die wenigen heißen Sommertage mit 16 Sonnenstunden. Die vielfältigen Landschaften, das satte Grün im Sommer, die Brauntöne und der ewig blaue Himmel laden zum Reiten in der Mongolei ein. Pferde gibt es überall und viele Nomaden freuen sich über ein kleines Zubrot wenn Du mit einem ihrer Pferde die nächste Umgebung erkundest.

7. Die mongolische Küche: mal etwas Deftiges

Für Feinschmecker die gerne einen Klecks auf großem Teller haben ist die Mongolei nichts. Für Dich der es deftig mag ist es ein kulinarisch wunderbares Reiseland. Nudelgerichte, Kartoffeln und Möhren und alles mit viel Fleisch vom Schaf oder Rind sind Gerichte für wahre Steppenwölfe. Auch für Vegetarier gibt es viel zu entdecken und selbst Feinschmecker würden die Walderdbeeren zu den besten der Welt wählen.

8. Die einmalige Tierwelt

Nicht nur Haus- und Nutztiere, auch die überall neugierig schauenden Murmeltiere sind ein Augenschmaus (für manche auch mehr aber Du solltest Dich besser davon fern halten). Adler und Geier ziehen ihre Runden und sobald sie ein totes Tier entdecken sind sie in Scharen vor Ort. Wölfe durchstreifen die Wälder der Nordmongolei und es gibt in der Zentralmongolei und in der Gobi wilde Kamele, Antilopen und Pferde.

Sagenumwoben ist der Schneeleopard der noch nicht ganz ausgestorben ist und dessen Photos immer wieder uns in Erinnerung rufen, dass diese wundervolle Kreatur auf unseren Schutz angewiesen ist.

9. Einkaufen: Kaschmir, Filz und Leder

Plastiksachen kann man sicherlich auch anderswo kaufen, aber wenn Du Kaschmir, Filzprodukte oder Leder kaufen möchtest so bist Du in der Mongolei richtig. Hier gibt es interessante Produkte zu günstigen Preisen und die mongolischen Nachwuchsdesigner sind noch unentdeckte Perlen in der Modewelt.

10. Ringen: Bodenständig bleiben

Wir sprechen ständig von Bodenhaftung und Bodenständig bleiben. Hier in der Mongolei kannst Du Deinen Worten endlich Taten folgen lassen und Dich im Ringen mit den Männern der Steppe messen. Wenn du es schaffst deine Füße – und nur die – auf dem Boden zu lassen während der andere sich abmüht, so steht Deiner Karriere als Ringer nichts mehr im Wege.

Mongolische Ringer sind ausgezogen und haben überall gewonnen. In Olympia, bei Sumo, in den Steppen – sie sind bisher einfach nicht zu stoppen…

11. Prähistorische Malerei

Prähistorische Malerei gibt es noch an vielen Stellen der Welt, aber kaum gibt es die gleiche Menge, Vielfalt und Unbekümmertheit wie im Westen der Mongolei. Hier kann man einzelne Zeichnungen an Felsen in der Steppe sehen, ohne dass diese abgesperrt, gekennzeichnet oder ausgeschildert wären. Nur die Ältesten der umliegenden Dörfer wissen wo sich die Zeichnungen befinden und es ist nur zu hoffen, dass wir diese auch in Zukunft noch sehen können.

12. Wandern in der Natur

Auf geht es in die Berge, über Stock und Stein, kleine Bachläufe überwindend und durch die weiten Graslandschaften. Kaum irgendwo ist es schöner Wandern zu gehen, gibt es mehr Sonne bei gleichzeitig angenehm niedrigen Temperaturen.

13. Skifahren

Auch Skifahren ist hier ein Erlebnis. Die Pisten werden Dich nun nicht gerade begeistern aber es gehört zu den kältesten Skigebieten weltweit – und wenn das mal nicht ein Erlebnis für Dich ist!?

14. Friedliche Regierungswechsel

Die mongolische Demokratie hat ihre Schwächen. Viele, dafür aber auch schwerwiegende. Trotzdem ist sie zu Recht der Stolz der Mongolen und die häufigen Regierungswechsel verlaufen zwar oft nicht reibungslos aber doch friedlich.

15. Einzug der Moderne – ein Grund der Freude

Bei aller Nostalgie für die Vergangenheit. Es ist gut, dass die Moderne in der Mongolei einzieht. Das Wissen über gesunde Ernährung breitet sich aus und die Kindersterblichkeit geht zurück. Menschen trauen sich neue Wege zu gehen und ihren Individualismus zu erleben. Die Idee die Natur zu schützen wird plötzlich von den meisten Mongolen unterstützt und es gibt viele Schritte in viele richtige Richtungen.

16. Schamanen: Deine Zukunft weisend

Das Land wird von magischen Energielinien durchzogen – dies sagen zumindest die Schamanen und diese kennen sich mit der Thematik sicherlich am besten aus. Das besondere in der Mongolei ist, dass Schamanen nicht nur uralte, einäugige Landbewohner mit Federschmuck und Touristenführerfreunde sind, sondern Menschen wie Du und Ich. Ärzte, Lehrer, DJ, Schriftsteller können und sind alles Schamanen unterschiedlicher Couleur – eben auch viele in den Städten, viele studierte Schamanen und viele die im Ausland eine zeit lang gelebt haben.

17. Die Mongolei – ein Dorf in dem sich alle treffen

Kennst Du noch die Gedankenaufgabe aus dem Politikunterricht: „Stell Dir vor die Welt ist ein Dorf?“. Ja, es ist ganz leicht. Komm einfach in die Mongolei. Hier wirst du innerhalb weniger Wochen sehr reiche Menschen und ganz arme kennenlernen, katholische Priester, buddhistische Mönche, Kraftsportler, französische Käsefachleute, arabische Botschafter, Minister und Präsidenten, berühmte Schriftsteller und DJs und viele mehr. Die Mongolei ist ein Dorf in welchem man mehr und buntere Personen trifft als irgendwo sonst auf der Welt.

18. Hier wird Deutsch gesprochen

Als würde das noch fehlen aber ja: Du wirst hier verstanden. Von mehr Leuten als Du denkst und durch alle Altersgruppen hinweg. Die engen Beziehungen zur Schweiz, nach Deutschland und Österreich und insbesondere die besondere Freundschaft zur DDR haben dazu beigetragen, dass die Mongolei das Land Asiens mit dem größten Anteil an Deutschsprachigen Personen ist. Noch vor Russland, der Türkei oder Israel.

19. Saubere Toiletten – eine ungewohnte Entdeckung

Was Du in der Steppe vielleicht am wenigsten erwartest doch dich am meisten freut: Saubere Toiletten. Wie es die Mongolei geschafft hat ist ein Rätsel aber im Vergleich zu einigen Nachbarn sind die mongolischen Toiletten oft bemerkenswert sauber, auch wenn die Bausubstanz und Armut etwas anderes erwarten würden lassen.

20. Naturwunder: Seen, Wüsten und Berge.

ein großer Süßwassersee, hohe Sanddünen, schneebedeckte Berge und endlose Weiten

Die Wunder der Natur lassen sich nicht beschreiben. Du musst sie erkunden. Viel Spaß dabei wünscht Dir: Mongoleireise.com

 

Bonus: Der Mongolenfleck macht cool

Gibt es einen Österreicherfleck? Nein! Aber mongolische Kleinkinder haben fast alle den Mongolenfleck und dieser ist auch in Nordchina und Zentralasien weit verbreitet. Selbst in Osteuropa gibt es hin und wieder Kleinkinder mit einem „blauen Fleck“ – dem sogenannten Mongolenfleck. Mit steigendem Alter verschwindet der Fleck allerdings während der Kindheit. Wenn Du allerdings jemandem einen blauen Fleck zugefügt hast, behaupte nicht, dass es ein Mongolenfleck ist…

Die Mongolen sind auch eine der coolsten Nationen weltweit, wie CNN kürzlich mitteilte.

Diese 20 Gründe machen die Mongolei zu einem der begehrtesten Reiseländer. Es gibt in der Mongolei viel zu erleben! Worauf wartest Du noch: Bereite Dich mit unseren Seiten und Newsletter auf Deine Reise vor!

 

Melde Dich zu unserm Reisefieber Newsletter an

* indicates required