Chinggis Khan – Überall

Chinggis Khan – Überall

Ist Chinggis Khan (Richtig sprichst Du den Namen: „Tschingis Hahn“ aus) das Erste was Dir vielleicht zur Mongolei einfällt?

Die Mongolei hat viele Helden! Die Namen der meisten werden wohl für immer unbekannt bleiben und viele werden von der Gesellschaft noch nicht als die Helden gefeiert, die sie sind.

Die Mütter, die ihre Kinder nach der Wende durchgebracht haben und oft alleine erzogen haben. Die Männer, die sich dem Alkoholismus entzogen haben. Die Menschen, die sich für eine freie und friedliche Mongolei einsetzen. Die vielen lokalen und ausländischen Helfer in Kinderheimen und Behinderteneinrichtungen. Die Kinder die ihre Süßigkeitenverpackungen nicht im Nationalpark einfach hinschmeissen, sondern mitnehmen. Die Menschen die aufstehen und sich für eine gastfreundliche Gesellschaft einsetzen und die vielen Nomaden, für die Gastfreundschaft ein natürlicher Bestandteil des Lebens ist. Nur in den seltensten Fällen werden ihre Namen eine Straße schmücken oder uns im Gedächtnis bleiben und trotzdem sind sie die Helden der heutigen Zeit.

Personen, die historisch in der Mongolei als Helden gefeiert wurden waren zahlreich. Von Choibalsan – mit einer zweifelhaften Rolle als „Stalin der Mongolei“, über Sukhbaatar – dem idealisierten kommunistischen Freiheitskämpfer in den beginnenden 1920er Jahren bis hin zu Zanabazar, einem bedeutenden buddhistischen Künstler.

Unter sowjetischem Einfluß war ein Name ein rotes Tuch: Chinggis Khan. Diskussionen in der Mongolei über Chinggis Khan in den 60er und 70er Jahren führten häufig zu Verhaftungen von Politikern und waren Vorlagen für Bestrebungen die Mongolei „auf Linie“ zu bringen. China – obwohl nach wie vor kommunistisch – hat diese extreme negative Sichtweise nicht mitgemacht. In einigen Landesteilen Chinas wurde Chinggis Khan durchaus positiv gesehen – dazu kommt, dass er als Urvater der chinesischen Yuan Dynastie gilt, die China vor der Mingzeit regiert hatte.

Nach dem Untergang der Sowjetunion und der Wende in der Mongolei bekannten sich die Mongolen schnell wieder zu ihrem bekanntesten Vorfahr. Er wird als großer Führer angesehen, der die Mongolen geeint hat, der Wunsch nach dieser Einheit bei grassierender Korruption, politischen Streitereien und Rivalitäten ist dabei in der Gesellschaft groß, als auch der Wunsch nach Stabilität nach den chaotischen 90er Jahren in der die Mongolei in unvorstellbare Armut und Verwahrlosigkeit gefallen ist.

Nach Jahrzehnten der Herrschaft unter chinesischem und russischem Einfluß bildet Chinggis Khan ein Orientierungspunkt in der Geschichte. Die Chinggis Khan Bezogenheit hat teilweise einen Charakter eines Personenkultes angenommen. Als gemeinsamer Nenner aller politischen Parteien und der gesellschaftlichen Gruppen konnte man mit dem Namen Chinggis Khan nicht viel falsch machen und so fing ein Feldzug in der Namensgebung an, der bis zum heutigen Tag anhält:

Es gibt eine Khanbank – aber zusätzlich eine Chinggis Khan Bank. „Chinggis“ heisst das berühmteste Bier der Mongolei welches man frisch vom Zapfhahn bekommt von der Chinggis Brauerei. Natürlich gab es auch „Khanbräu“ und APU – eine der großen Getränkefirmen der Mongolei stellt das „Chinggis Khan“ Bier her.

Bei Vodka ist die Vielfalt nach wesentlich verbreiteter: Natürlich gibt es auch einen Vodka der „Chinggis“ heisst und den es in silberner und goldener Version zu kaufen gibt. Ähnlich der „Grand Khaan“ Vodka. In einer gedungenen Flasche gibt es den „Chinggis Khan“ Vodka, aber natürlich gibt es auch einen The World Khan Vodka.

Wohnen kann man im Chinggis Khan Hotel in Ulaanbaatar und eine ganze Reihe Gercamps in der Mongolei haben sich diesen Namen gegeben. Und all dies bezahlt man mit Scheinen, auf denen Chinggis Khan abgebildet ist. Zwar gibt es auch Sukhbaatar auf kleinen Scheinen, aber mit diesen kann praktisch nichts mehr erworben werden.

Die Liste von Produkten könnte man endlos fortführen. Natürlich wurde auch der Flughafen in Chinggis Khan Airport umbenannt und vor einigen Jahren der zentrale Platz von „Sukhbaatar Platz“ in Chinggis Khan Platz. Das einzige Mal als ein Umbenennungsanliegen scheiterte, war die Umbenennung Ulaanbaatars in Chinggis Khan Stadt.

Auch wirst Du unter den jungen Mongolen einige Chinggis oder Temujins (Geburtsname des großen Khans) vorfinden.

Die Mongolen feiern die Stärke von Chinggis Khan, die Stabilität, Sicherheit und der Zusammenhalt, welche seine Regierung gebracht hat und sie schauen voll Stolz auf die Bedeutung der Mongolei zu seiner Zeit zurück. Letztlich war Chinggis Khan auch eine Art Staatsgründer da es vorher eher lose Stammesverbände gab. Die Sicht auf Chinggis Khan hat Personenkultcharakter angenommen. Chinggis Khan ist wie oben gezeigt omnipräsent. Negative Seiten sind zwar bekannt, werden aber nicht erwähnt – oder mit einem „jeder macht mal Fehler“ oder „damals herrschten andere Sitten und Gebräuche“ bedacht.

Der Fokus beim Thema Chinggis Khan, liegt auch nicht darauf, dass er sich gegen die Mongolische Eliten gewandt hat, dass er religiöse Toleranz gefördert hat und viele seiner engsten Mitarbeiter und Berater Christen, Muslime, Schamanen oder Buddhisten waren. Auch seine Bevorzugung von einem meritokratischen System, welches „ausländischen“ Fachleuten und Führern den schnellen Aufstieg aufgrund von messbaren Erfolgen gegenüber der mongolischen Elite sicherte wird bisher kaum erwähnt.

Du solltest mit dem Thema Chinggis Khan vorsichtig umgehen: Mongolen konnten sich Jahrzehntelang nicht zu Chinggis Khan bekennen und Mutige die dies trotzdem wagten wurden nicht selten bestraft. Nun reagieren Mongolen verständlicherweise ablehnend auf jegliche mögliche Kritik an Chinggis Khan. Daher solltest Du Dich dazu gar nicht äußern.

Gleichzeitig lohnt es sich zu hinterfragen, wie stark die westliche Welt von Chinggis Khan beeinflusst wurde und viele mögliche Ansätze, bis hin zum entscheidenden Anstoß zur Renaissance stammen von mongolischen Herrschern. Die Erfolge Chinggis Khans bei der Förderung der Wissenschaften und dem Aufbau eines meritokratischen Systems sind bedeutend.

Gleichzeitig ist es schade, dass viele andere Helden der Mongolei – insbesondere Zanabazar etwas in Vergessenheit geraten und dass die einseitige Namensgebung schnell zu Missverständnissen führen kann.

Unterschwellig gibt es eine Sehnsucht der Mongolen nach einem „neuen Chinggis Khan“. Diese Sehnsucht richtet sich nach Stabilität, Bedeutung und Sicherheit, aber auch nach Stolz und einem starken Führer. Du darfst hoffen, dass wenn die Wunden der Wendezeit überwunden sind, sich die Sehnsucht mehr auf andere Aspekte von Chinggis Khans Zeit wie Meritokratie, Zusammenhalt, religiöse und sprachliche Toleranz und Förderung der Wissenschaften verlagert und auch die negative Aspekte kritisch gewürdigt werden.

Positiv ist, dass Chinggis Khan in der politischen Welt keine spaltende Rolle spielt, sondern eher einen gemeinsamen Nenner darstellt – und somit keine Schärfe in den politischen Prozess bringt.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.