10 Gründe mit dem Zug in die Mongolei zu fahren

10 Gründe mit dem Zug in die Mongolei zu fahren

Die 10 wichtigsten Gründe mit dem Zug in die Mongolei zu fahren:

  1. Pünktlichkeit: Die Eisenbahnen in Europa sind nicht unbedingt für ihre Pünktlichkeit bekannt – in China ist dies allerdings ganz anders. Die Transmongolische Eisenbahn fährt fast immer pünktlich von Peking ab. Gleichzeitig fallen Flüge in die Mongolei regelmässig aus oder sind zumindest hoffnungslos verspätet. Die Zugfahrt ist zwar langsam, bietet aber große Planungssicherheit.
  2. Sicherheit: Auch Fliegen ist gemeinhin sehr sicher. Die Flüge in die Mongolei müssen allerdings oft abgesagt oder verschoben werden. Wechselhaftes Wetter, Sandstürme und auch die Lage des Flughafens zwischen Bergen bieten Herausforderungen. Die Anreise mit der Bahn ist dagegen sehr sicher – nicht nur was Unfälle angeht, sondern auch im Zug gibt es immer Polizisten und Sicherheitskräfte.
  3. Gepäck: Während Flugzeuge häufig nur 20 Kilogramm Gepäck erlauben, ist es problemlos möglich auch 40-50 Kilogramm per Bahn mitzunehmen, falls man dies alles noch selbst transportieren kann, es ins Abteil passt und die Zollvorschriften eingehalten werden.
  4. Bekanntschaften machen: Unterwegs macht man zwangsläufig die Bekanntschaft mit interessanten Weltenbummlern, Urlaubern, Abenteurern.
  5. Landschaft genießen: Nördlich von Peking erheben sich schroffe Bergketten, die mit vielen Tunnels durchquert werden. Danach flacht das Land ab und man begibt sich in die Ausläufer der Gobi mit teilweise nur sehr spärlicher Steppenvegetation, aber trotzdem kann man immer wieder Greifvögel, Kaninchen und Wildtiere, vor allem aber Pferde, Ziegen, Rinder und Schafe der Nomaden sehen. Auch der Unterschied zwischen China und der Mongolei wird deutlich. Auf chinesischer Seite gibt es große Windfarmen und Straßen, aber kaum Gers, auf mongolischer Seite dann offene Steppe mit Tierherden und Jurten.
  6. Einzigartigen Spurwechsel erleben: An der Grenze Chinas zur Mongolei kommt es zu einem einzigartigen Schauspiel: Der Zug wird aufgebockt und auf eine neue Spur gebracht.
  7. Geld sparen. Die Transmongolische Eisenbahn ist nicht günstig und die Kosten für Hin- und Rückfahrt sind ähnlich hoch wie die Flugkosten. Steigt man dagegen auf lokale Züge um, so kann man viel Geld einsparen und schon für 70 Euro kommt man in die Mongolei.
  8. Beinfreiheit. Beinfreiheit ist für große Menschen in der Holzklasse der Fluglinien leider ein Reizthema. Wenn Du an die 2 meter heranreichst, dann solltest Du Dir gut überlegen zu fliegen, auch wenn es nur ein kurzer Flug ist. Im Zug hast Du wesentlich mehr „Beinfreiheit“.
  9. Zwischenstop. Warum nicht mit lokalen Zügen fahren und einen Zwischenstopp an der Grenze einlegen? In Erlian gibt es günstige Einkaufsmöglichkeiten und einen halben Tag kann man auch für Zamiin Uud einplanen – auch wenn es hier nicht besonders viel zu sehen gibt.
  10. Umweltschutz. Letztlich ist die Strecke gebaut und die einzelnen Bahnen in die Mongolei belasten die Umwelt kaum – ein wichtiger Grund dieses Verkehrsmittel zu wählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.