Ausdehnung der Wüste Gobi

Ausdehnung der Wüste Gobi

Ausdehnung der Wüste Gobi

Die Wüste Gobi gehört zu den bekanntesten und größten Wüstengebieten der Erde. Die Gesamtausdehnung der Gobi beträgt etwa 2 Millionen Quadratkilometer.

Die meisten Flächen der Gobi sind allerdings keine Sandwüste, sondern Steinwüste und teilweise sehr spärlich bewachsene Sand- und Steinsteppen.

Reiten auf einem Kamel in der Mongolei
Ein Kamel - perfektes Reittier für die enorme Ausdehnung der Wüste Gobi

In welchen Ländern liegt die Gobi

Etwa die Hälfte der Fläche der Wüste Gobi liegt in der Mongolei, die andere Hälfte in China. In der Mongolei liegt die Gobi vor allem in der südlichen Hälfte des Landes. Die Gobi erstreckt sich dabei vom Westen bei Hovd bis Nach Dornod und im Norden bis ca. 100 Kilometer südlich der Städte Kharkhorin und Ulaanbaatar.

In China erstreckt sich die Gobi vor allem in der Autonomen Region Innere Mongolei, aber auch in anderen Provinzen des Landes. 

Die Transmongolische Eisenbahn durchquert die Gobi von Peking nach Ulaanbaatar.

Ist die Gobi die größte Wüste der Welt

Zuerst einmal ist nur ein kleiner Teil der Gobi Sandwüste. Diese liegt vor allem in den südlichen mongolischen Aimags Omnogov und Bayankhongor. Und in China im westlichen Teil der Inneren Mongolei. 

Die Gobi ist kleiner als die Sahara. Allerdings grenzt die Gobi an die Taklamakan, welche wiederum eine Wüstengegend mit 250,000 Quadratkilometern ist.

Menschen in der Wüste Gobi

In den kleinen sandigen Kerngebieten ist Leben fast nicht möglich. In den weitläufigen Halbwüsten der Gobi welche sich insbesondere in der Mongolei erstrecken leben mongolische Nomaden. 

Sie reisen mit ihren Kamelen, Pferden und Ziegen auf der Suche nach Wasser und Gras umher und können mit dem Verkauf von Kaschmir einen guten Verdienst erzielen. Allerdings gibt es immer mehr Ziegen und diese zerstören die Grasnarbe und führen dazu, dass sich die Gobi weiter ausdehnt. 

Die mongolischen Jurten eignen sich bestens für das Klima der Gobi und die häufigen Ortswechsel.

Im Jahr 2018 war der Regen in der Gobi sehr üppig und viele Halbwüstengegenden wurden zu blühenden Graslandschaften. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.